GUTE AUSSICHTEN und SECRET SIGNE standen auf dem Programm.

Die Guten Aussichten zeigen wieder eine Übersicht von
Fotografie-Absolventen,die ihre Arbeiten
präsentieren. “Nett” aber
konzeptionell oft fragwürdig. Mit Abstand die besten Arbeiten sind von Eduard Zent, der sich in seiner
Fotografie mit der Migration von Kultur befasst.

Die Führung zu Secret Signs Ausstellung war sehr
interessant. Grundsätzlich mag ich die Falkenberg Sammlung als Ort sehr gern
und das Konzept der “Öffnung nur zur Führung” ist sehr angenehm, da
die kleine Gruppe in dem großen Gebäude sehr viel Platz zur Betrachtung
hat.