Christoph Niemann. Der international
renommierte Illustrator stellt aus im MKG (Hamburg).Mit einem humorvollen Blick
auf die Welt und den Dinge die sich in Ihr befinden zeigt Niemann meist kleine
Arbeiten, die witzig sind. Witzig im Sinne von intelligent amüsant und nicht
lustig doof. Er schafft es die Zeichen unsere Zeit zu sehen, sie aus ihrem Kontext zu lösen und sie neu zu
interpretieren. Enttäuschend ist das die Ausstellung relativ klein ist, man wünscht
sich mehr zu sehen.

Die zweite Ausstellung im MKG ist
Geniale Dilletanten“. Für mich der in den 80ernmit der Musik der Subkulturen wie Punk, Wave oder
Industrial aufgewachsen ist, eine nostalgische Erfahrung. Immer wieder fällt
mir positiv auf, wie viel destruktive Energie vorhanden war, eine Avantgarde
die, egal wie, neue musikalisch Wege gehen wollte. Texte sollten provozieren, es wurde sich was
zugetraut. Die Szene in Deutschland war keine Kopie, sie war eigenständig in innovativ.
DAF, Neubauten, Der Plan, Ideal usw. Großartige Bands! Und Heute singen deutsch
Bandes ” ich möchte mit Dir in einer Altbauwohnung wohnen, zwei Zimmer und
Balkon” da ist zwar nichts gegen zu sagen aber es zeigt auch, dass alle
Utopien gescheitert sind.